Herbstprojekt

Das Projekt wurde auf Grund von Corona auf die Osterferien 2022 verschoben.

,,Grenzen überwinden - Geschichte erfahren"

Die THW-Jugend NRW führt im dreijährigen Wechsel mit Landes- und Bundesjugendferienlager ein Herbstprojekt durch. Aufgrund der Corona-Pandemie war es leider nicht möglich, das Herbstprojekt 2020 bzw. 2021 durchzuführen. Wir haben uns daher dazu entschlossen, das ursprünglich geplante Herbstprojekt außerhalb der üblichen Kadenz im Frühjahr 2022 durchzuführen.

Wie bei vergangenen Herbstprojekten richtet sich das Angebot an ca. 25 Junghelfer_innen der THW-Jugend aus NRW. Das Herbstprojekt wird in Zusammenarbeit mit dem „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge" (VDK) durchgeführt. Ziel ist die VDK-Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Golm in Kamminke auf der Insel Usedom.

Inhaltlich geht es in dieser interessanten aber auch nachdenklich stimmenden Reise um Zwangsarbeit, sowie Flucht und Vertreibung in der Zeit des Nationalsozialismus, aber auch um die neuere deutsch-polnische Geschichte und damit um demokratische-, politische- und Wertebildung. Auf der Tagesordnung stehen dabei beispielsweise die Schicksale der Zwangsarbeiter_innen, die zum Bau der sogenannten „Vergeltungswaffen“ in Peenemünde gezwungen wurden. Weiterhin beschäftigen wir uns mit den geflüchteten Menschen, die bei der Bombardierung von Swinemünde ihr Leben verloren haben und erarbeiten ihre Biografien anhand von historischen Quellen. Außerdem werden wir Pflegearbeiten auf der Kriegsgräber- und Gedenkstätte Golm durchführen. Weitere Informationen werden folgend, also seid gespannt!

Das Frühlingsprojekt wird gefördert vom Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein-​Westfalen (MKJFGFI).