TestTest Vielfältige Sitzung der THW-Jugend Bezirk Düsseldorf THW-Jugend Nordrhein-Westfalen

Vielfältige Sitzung der THW-Jugend Bezirk Düsseldorf

Das Zahnradlogo wurde zuerst als Schablone ausgeschnitten.
Mit der Textilspühfarbe gestalteten alle Teilnehmenden ihren eigenen Hipster-Beutel
In der Sonne trocknen die kreativen Hipster-Beutel
Teambildung unter dem Motto Kommunikation und Kooperation.

Bereits zum zweiten Mal trafen sich die Ortsjugendbeauftragen samt den Junghelfersprechern und Junghelfersprecherinnen der Bezirksjugend Düsseldorf. Gemeinsam fand diese zweitägige Sitzung im SchulZe (Schulungszentrum der THW-Jugend NRW) in Gelsenkirchen statt. Ziel der Tagung ist der Austausch zwischen den einzelnen Jugendgruppen, sowie eine gute Vernetzung der THW-Jugend im Bezirk Düsseldorf.

Mit einer Begrüßung durch die Bezirksjugendleiterin Elke Schumacher und der Fragestellung: „Was ist eigentlich die Bezirksjugend und wer gehört alles zu unserm Bezirk in Düsseldorf?“ an die Jugendlichen, startete das gemeinsame Wochenende. Carina Kallenbach, Referentin der THW-Jugend NRW stellte das Jugendforum vor, welches bereits in diesem Jahr mit Erfolg stattgefunden hatte.
Das Jugendforum richtet sich an Junghelfersprecher und Junghelfersprecherinnen, oder an die, die es einmal werden möchten, zwischen 14-17 Jahren. Inhalte wie, welche Rechte und Pflichten haben die Jugendlichen in dieser Funktion, sowie verschiedene Methoden und Strukturen können im Forum erarbeitet werden.
Während die Ortsjugendbeauftragten und Ortsjugendleitenden tagten und Aktuelles aus dem Bezirk in Erfahrung brachten, hatten die Jugendlichen die Möglichkeit an mehreren Teamspielen teilzunehmen. Mit viel Spaß und voller Eifer lösten sie als Gruppe alle vorgegebenen Aufgaben und waren somit wieder schnell mit von der Partie. Dadurch konnten sie ihre eigenen Ideen bei der Sitzung für die Planungen im Jahr 2019 mit einbringen. Ein Wunsch darunter ist es eine große Übung zu starten. Diese ist als gemeinsames Ausbildungswochenende mit anschließender Übung in der Vorplanung berücksichtigt worden.
Am Nachmittag gestalteten alle zusammen ihren eigenen THW-Hipster-Beutel (Turnbeutel). Ein Turnbeutel wurde mit den Zahnradlogos als Schablone belegt und mit Textilsprühfarbe eingefärbt. Hierbei entstanden einzigartige kleine Kunstwerke die stolz mit nach Hause genommen wurden.
Nach einer ausgiebigen Stärkung am Abend, nutzen einige Ortsjugendbeauftragte das gute Wetter und so wurde aus dem Außengelände kurzerhand ein Fußballplatz. Ein anderer Teil startet mit dem bereits im Bezirk Düsseldorf allseits beliebte UNO-Spiel. Am nächsten Tag zogen alle Teilnehmenden eine positive Bilanz und freuen sich auf die nächste geplante zweitägige Sitzung.

Text: Sarina-Daniela Heck und Elke Schumacher
Fotos: Carina Kallenbach und Elke Schumacher