TestTest Realistische Unfalldarstellung – Gewusst wie! THW-Jugend Nordrhein-Westfalen

Realistische Unfalldarstellung – Gewusst wie!

Übungen sind in der THW-Jugend wichtige Werkzeuge um praktische Fähigkeiten zu erlernen und zu trainieren. Im Bereich der Ersten Hilfe Ausbildung lassen sich Situationen realistischer üben, wenn die Verletzendarsteller auch entsprechende Verletzungen aufweisen. Für solche Fälle gibt es die Realistische Unfalldarstellung (RUD).

Ein Team des Arbeiter Samariter Bund (ASB) aus Witten, weihte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei diesem Seminar in die Geheimnisse der Realistischen Unfalldarstellung ein. Unter der Anleitung der Ausbilder lernten die Jugendlichen, andere Personen entsprechend herzurichten. Schock schminken, Schnittwunden darstellen, Verbrennungen simulieren oder Platzwunden herstellen, all das wurde gezeigt und geübt. Natürlich wurden auch die jeweiligen Maßnahmen der Ersten Hilfe bei den verschiedenen Verletzungen besprochen. So mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Verletzte nach einem Autounfall, einer Schlägerei oder einen Unfall mit Strom versorgen.

Die nächste Übungen bei den Jugendgruppen aus Hückeswagen, Bocholt und Hückelhoven werden nun sicher viel realistischer aussehen als bisher und die Nachwuchsretter können dann ihr Wissen und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Für Vorbereitung und Betreuung des Seminarwochenendes war wiedermal der AK Seminar der THW-Jugend NRW verantwortlich.