TestTest Dosensuche und Lost Place - Rheine und Köln Nord-West im SchulZe THW-Jugend Nordrhein-Westfalen

Dosensuche und Lost Place - Rheine und Köln Nord-West im SchulZe

Geocaching ist ein mittlerweile weit verbreitetes Hobby und auch unter THW´lern sehr beliebt. In die Jugendarbeit der THW-Jugend lässt es sich prima einbauen und der Bereich Koordinaten und Kartenkunde passt auch zur Ausbildung der Jugendgruppen. Im Juni trafen sich Jugendliche aus den Ortsverbänden Rheine und Köln Nord-West zum Seminar „Geocaching für Junghelfer“ im Schulungszentrum (SchulZe) der THW-Jugend NRW e.V. in Gelsenkirchen. Ein Wochenende auf der Jagd nach Dosen, Schätzen und Geocoins stand im Seminarkalender und ein „Lost Place“ sollte es auch noch sein.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Arbeitskreis „Seminar“ und einem gemeinsamen Abendessen ging es auch gleich mit dem Thema los. Eine kurze Einführung in die Grundlagen von Geocaching und die dazugehörigen GPS-Geräte reichte aus, um bereits am Freitagabend den „SchulZe-Cache“ auf dem Gelände zu finden. Beide Gruppen meisterten diese erste Aufgabe souverän und wurden mit einer großen „Dose“ Süßigkeiten belohnt.

Mit einer theoretische Ausbildung zum Thema Koordinaten, GPS Systeme und Geocaching startete der Samstag. Nach diesen Grundlagen stand der Rest des Tages ganz im Zeichen der Praxis. Beide Gruppen aus Rheine und Köln Nord-West gingen auf die Jagd nach „Traditionale Caches“ und „Multis“ rund um die Veltins Arena und das Schloss Berge. Mit Erfolg meisterten die Gruppen ihre Herausforderungen und kamen mit vielen Logbucheinträgen ins SchulZe zurück. Auch Geocoins und Travel Bugs begegneten den „Dosenjägern“, die den kleinen Reisenden zu Weiterkommen verhalfen.

Zum Abendessen stand dann erst einmal eine Stärkung in Form von Pizza für alle auf der Speisekarte. Das zweite Thema neben Geocaching für dieses Wochenende war die Suche nach QR-Codes und Punkten mit Hilfe von Smartphones bei einem virtuellen Spiel mit dem Namen „Munzee“. Diese Art der modernen Schnitzeljagd lässt sich übrigens auch prima in einen Jugenddienst integrieren. Für dieses Spiel fuhren die Seminarteilnehmer ins benachbarte Duisburg und hier in den Landschaftspark Nord. Diese ehemalige Stahlwerk ist ein beeindruckender „Lost Place“ und bietet sich förmlich für ein „kleines Abenteuer“ an. Nach dem eine Fülle von „Munzee“ gescannt werden konnten und sich die Dunkelheit langsam über das Gelände legte, konnten die Jugendlichen den ehemaligen Hochofen besteigen. Von dort bot sich ein toller Blick über das abendliche Ruhrgebiet. Nach einem anstrengenden aber auch erlebnisreichen Tag, kehrte im SchulZe relativ schnell die Nachtruhe ein.

Am Sonntag erhielten alle Teilnehmer am Seminar eine Urkunde und nach einer Abschlussbesprechung und gemeinsamen Aufräumarbeiten im SchulZe ging es zurück in die heimatlichen Ortsverbände.