TestTest Landesjugendausschuss NRW und 30 + 1 Jubiläumsfeier THW-Jugend Nordrhein-Westfalen

Landesjugendausschuss NRW und 30 + 1 Jubiläumsfeier

Am Samstag, den 25. April 2015 tagte der 33. Landesjugendausschuss der THW-Jugend NRW wie schon einmal in der Aula der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen, unweit von dem Schulungszentrum „SchulZe“ der Landesjugend. 46 Stimmberechtigte Delegierte und zahlreiche Gäste fanden den Weg dorthin. Die Tagung stand ganz im Zeichen des Jubiläums 30 + 1.

In seinem Grußwort blickte der Landesbeauftragte des THW NRW, Dr. Hans-Ingo Schliwienski, zurück auf eine erfolgreiche THW-Jugendarbeit in Nordrhein-Westfalen von den Anfängen bis zum großartigen Bundesjugendlager 2014 in Mönchengladbach und dankte nochmals allen, die hieran mitgewirkt haben. Auch Bundesjugendleiter Ingo Henke und der Präsident der THW-Landesvereinigung NRW, Rainer Schwierczinski, gratulierten der Landesjugend zu 30 + 1 Jahren guter Jugendarbeit.

Betont wurde, das die Ortsjugenden bis Ende 2015 ihre Satzung angepasst haben sollten, da sonst die Fördermittel gekürzt werden müssen.

Erfolgreich entwickelt sich das 2012 eingeführte Leistungsabzeichen, welches schon eine Reihe von Junghelfern erzielt haben. Inzwischen hat in Düsseldorf ein Teilnehmer schon das Goldene Leistungsabzeichen errungen.

Anstehende Seminare, das Herbstprojekt in Gelsenkirchen und das im Juli 2015 anstehende Landesjugendlager sorgen dafür, dass der Jugend auch in Zukunft nicht langweilig werden wird.

Nach einem vorzüglichen Mittagessen führte der stellvertretende Landesjugendleiter, Theo Wunderlich, durch das ebenfalls zauberhafte Jubiläumsprogramm. Als erstes zeigte Zauberer Mario was man mit zwei Bällen, einem Stock – nein Zauberstab – und einem Teller alles anstellen kann.

Ein am Eingang der Schule ausgestelltes THW-Fahrzeug der Marke Auto Union und ein imaginärer THW-Helfer in alter grauer Uniform mit Atemschutzmaske hatten es den Gästen besonders angetan. Gerne nutzten sie die Gelegenheit, dort einzusteigen und die Technik zu untersuchen.

Im Foyer des Eingangs gab es einen umfangreichen Rückblick auf 30 + 1 Jahre der Landesjugend mit Fotos und Informationen über Seminare, Landes- und Bundesjugendlager, Veranstaltungen zum Thema politische Bildung, diverse auch internationale Begegnungen bis hin zu einem Blick in die Zukunft.

„An die Jubiläumsfeier im Bonner Rathaus zum 25-jährigen Bestehen der Landesjugend in NRW, das der damalige Landesjugendleiter Fred Müller organisiert hatte, kann ich mich noch sehr gut erinnern“, berichtete Rainer Schwierczinski, der die herzlichsten Grüße der THW-Landesvereinigung NRW überbrachte. Die THW-Jugend ist umso mehr unsere Zukunft, als seit Aussetzung der Wehrpflicht versucht werden muss, die entstandene Lücke zu schließen. Durch die neue Mitwirkungsverordnung und die Mitwirkungsrichtlinie wurden zwar neue Vorschriften initiiert, nach der nun auch Kinder ab sechs Jahren aufgenommen werden können, aber „wir müssen nicht nur Vorschriften ändern, sondern diese Änderungen auch Leben“, betonte Schwierczinski. Die Landesvereinigung hat als Satzungszweck die Förderung der Jugend festgeschrieben, dies werde unter anderem durch gegenseitige Sitzungs- bzw. Veranstaltungsteilnahme verwirklicht. Aber dem THW war ich meiner ganzen THW-Laufbahn noch nie so nah, wie beim Bundesjugendlager in Mönchengladbach, wo ich mit meinem Enkel Nico teilgenommen habe“, so Schwierczinski weiter.

Die verschiedenen Jubiläums-Torten, verziert mit zahlreichen THW-Jugend-Logos, waren zwar der kulinarische Schlusspunkt, da waren die Teilnehmer und Gäste aber noch nicht an Schmitz-Backes vorbei. Schmitz-Backes machte gemeinsam mit Landesjugendleiter Matthias Berger in der Gesamtschule Berger Feld eine tolle Show.