TestTest Hirse und Luftballons im SchulZe - Seminar "Gaukelei" der THW-Jugend NRW THW-Jugend Nordrhein-Westfalen

Hirse und Luftballons im SchulZe - Seminar "Gaukelei" der THW-Jugend NRW

Was haben Hirse und Luftballons im SchulZe verloren? Ernährungskunde oder Party? Knapp daneben! Gaukelei, Akrobatik und Jonglage standen am Seminarwochenende vom 15. – 17. August 2014 im Schulungszentrum der THW – Jugend NRW e.V. „SchulZe“ auf dem Seminarplan. Seminarleiter Christian Peters entführte Junghelfer und ihre Betreuer in die Welt der Gaukelei. Der Freitag begann mit einer Vorstellungsrunde und dem gemeinsamen Abendessen. Aus Luftballons und Hirse wurden dann „Jonglage Bälle“ hergestellt, mit denen die Seminarteilnehmer die ersten Versuche im Bereich Jonglage unternahmen. Doch nicht nur Bälle eignen sich zum jonglieren. Nach den ersten Schritten ging es mit Keulen, Ringen, „Pümpeln“ und weiteren Utensilien zum nächsten Level.

Tag Zwei des „Gauklerwochenendes“ begann mit einer Vertiefung der Jonglagefähigkeiten und Erhöhung des Schwierigkeitsgrades. Nach einem gemeinsamen Mittagessen vom Grill ging es in Phase Zwei der Gaukelei. Akrobatik stand als nächstes auf dem Seminarplan und die Übungen brachten einige Seminarteilnehmer ganz schön ins schwitzen.

Die Betreuung und Verpflegung des Seminars wurde von Gabi Grosser und Kevin Kutscha vom AK Seminar übernommen. Abends konnten die Seminarteilnehmer die gemütliche Freizeitzone des SchulZe erobern.

Am Sonntag verblüffte Seminarleiter Christian Peters seine Teilnehmer dann mit der Kunst des Feuerspuckens. Für alle Interessierten bestand die Möglichkeit den sicheren Umgang mit dem Medium zu erlernen und einmal das Feeling des Feuerspuckens zu erleben.

Für die Junghelfer war es ein abwechslungsreiches und spannendes Programm, die Jugendbetreuer konnten an diesem Wochenende sicher auch die eine oder andere Anregung für die Gestaltung von Jugenddiensten mit nach Hause nehmen.

Zum Ende des Seminars erhielten alle Jugendlichen und Jugendbetreuer eine Teilnehmerurkunde aus den Händen von Gabi Grosser und damit ging ein erlebnisreiches „Gauklerseminar“ zu Ende.