TestTest Gemeinsam sind wir stark - Neue Wege gehen! THW-Jugend Nordrhein-Westfalen

Gemeinsam sind wir stark - Neue Wege gehen!

Die Vorstandsmitglieder der THW-Jugend NRW in Bochum
Teambildung die Erste
Fahrplan der Vorstandssitzung der THW-Jugend NRW
Im offenen Kreis die offen stehenden Fragen angehen
Tabea Janson interviewte die Bezirskjugendleitung

Teambildung ist auch dem Vorstand der THW-Jugend NRW wichtig. Um dies gemeinsam anzugehen, trafen sich die Mitglieder der THW-Jugend NRW, der THW- Landesverband, die THW-Landesvereinigung, sowie der stellvertretende Landessprecher Anfang April in Bochum im Bochumer Gäste und Tagungshaus (BoGaTa).


Die Landesjugendleitung legte die Vorstandssitzung ganz in den Händen von Anna-Lena Langer, Bildungsreferentin der THW-Jugend NRW und Tabea Janson vom AdB Berlin. Schon die Einladung erweckte die Neugier der Anwesenden. Darunter befanden sich Alessia Sommer vom Landesverband, Martin Zeidler stellvertretender Landesprecher und Peter F. Oswald vertrat die Landesvereinigung. Tabea Janson moderierte die Veranstaltung.
Draußen ging es zuerst mit einem Aufwärmspiel los. Hierbei liefen alle bei Musik quer übern Hof. Sobald diese erlosch, sollten die Teilnehmenden durch Pantomime verschiedene Dinge nachstellen wie z.B. „Rutsch mir doch den Buckel runter!“ mit dieser witzigen Einlage ging es weiter an die Vorstandsarbeit. Diesmal auf ganz andere lockere Weise, wie es sonst die Mitglieder gewohnt sind. Beim sogenannten Gallery Work wurden zuvor auf Flipchartblättern die News vom Landesverband, Landesvereinigung Landessprecherteam, AK-Seminar, Ö-Team, sowie der Landesjugendleitung aufgeschrieben. Es gab nun die Möglichkeit die einzelnen News zu lesen, um für sich dazu Fragen zu notieren. Nach einer gewissen Zeit kam das Gremium wieder zusammen und ging gemeinsam die offenen Fragen an. Diese Aktion fand großen Anklang bei allen Teilnehmenden. Nun stand erstmal die Mittagspause an. Carina Kallenbach, welche seit dem 1. April 2018 als Bildungsreferentin bei der THW-Jugend NRW tätig ist, stellte sich dem gesamten Vorstand vor. Teambildung die zweite stand an. Alles fasste sich an den Händen und stellte sich zu einem Kreis auf. Jetzt hieß es Augen zu und durch, also nicht schummeln. Aus dem Kreis sollte ein Dreieck entstehen, ohne das irgendwer die Augen öffnete. Diese Aufgabe, sowie auch danach ein Viereck meisterten die Teilnehmenden sehr gut.  Da das Wetter diesmal mitspielte einigten sich die Mitglieder draußen die News der einzelnen Bezirke anzugehen. Dazu interviewten Tabea und Anna-Lena im Wechsel die Bezirksjugendleitungen. Peter F. Oswald und Martin Zeidler mussten sich aus terminlichen Gründen leider danach verabschieden. Für die Teilnehmenden des Vorstandes der THW-Jugend NRW ging es an drei verschiedene Werkstätten. Zur Auswahl stand, die Planung und Ideensammlung für den kommenden Landesjugendausschuss, unsere Jugendverbandsarbeit und die Vorstandsarbeit. Danach ging es an dem Austausch der einzelnen Werkstätten. Hierbei ist unter anderem ein Erklärfilm zur Jugendverbandsarbeit entstanden.

Der Landesjugendausschuss findet in der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen am 23. Juni 2018 statt. Verschiedene Workshops stehen an diesem Tag zur Verfügung. Nach der positiven Feedbackrunde aller Teilnehmenden ging eine besondere Sitzung mit besondern neuen Eindrücken zu Ende, sodass alle gemeinsam diesen neuen Weg gehen.

Text und Fotos: Elke Schumacher