TestTest Fastelovend in Roda un op d'r Scheet THW-Jugend Nordrhein-Westfalen

Fastelovend in Roda un op d'r Scheet

"THW-Schlümpfe" begleiten den Karnevalszug
Um das Wurfmaterial griffbereit zu haben, hat die THW-Jugend ihren MTW zum Karnevalswagen umfunktioniert

Die Ortsjugendgruppe des THW-OV Herzogenrath nahm auch in diesem Jahr wieder an den Karnevalsumzügen am Tulpensonntag in Herzogenrath (Roda) und am Rusemondag op d'r Scheet (Herzogenrath Kohlscheid) teil.

Nachdem wir im letzten Jahr das erste Mal selbst als Fußgruppe in den Karnevalszügen in Herzogenrath und Kohlscheid unter dem Motto "THW-Jugend Bütz mich Blau"' mit 18 Teilnehmern dabei waren, haben wir auch in dieser Session wieder mitgewirkt unter dem Motto "THW Jugend Bütz mich Blau 2.0 jetzt erst recht"'  somit waren wir in diesem Jahr mit insgesamt 25 Teilnehmern am Start. Diese setzten sich aus den Junghelferinnen und Junghelferm, deren Eltern und aktiven Helferinnen und Helfern aus dem Ortsverband zusammen.

Wir starteten am Sonntag im OV mit einem gemeinsamen Frühstück bevor es dann an das Schminken der Schlümpfe ging. Um 14:11 Uhr hieß es dann "D'r Zoch küt"' wir starteten den Tulpensonntagszug in Roda's Ortsteil Strass, von dort aus machte sich der Zoch auf seine knapp 6 km lange Zugstrecke. Bei bestem Wetter im Sunnesching hatten alle Teilnehmer sehr viel Spaß.

Am Montagmorgen wieder alle fit zum Frühstück und Schminken am OV eingefunden, ging es auch schon los zum Rusemondagszoch op d'r Scheet. Auch hier hieß es pünktlich um 14:11 "D'r Zoch küt"' und auch hier machten wir uns im Sunnesching auf die knapp 7 km lange Strecke.  Zwischendurch bescherte Frau Holle uns etwas Schnee, aber alle sind trocken geblieben.

Insgesamt sind wir mit dem gesamten Ablauf zufrieden und bedanken uns bei den zwölf Sponsoren für die tolle Zusammenarbeit. "Ich bin stolz darauf mit solch einem kompetenten Team zusammen arbeiten zu dürfen", so Dennis Leyens Ortsjugendbeauftragter aus dem Ortsverband Herzogenrath. Sein Planungsteam was sich aus drei Junghelfern (Cedric Flommersfeld, Robert Köllmann und Lennard Nelles und Zwei Elternteile (Rebecca Hesse und Martin Köllmann) zusammen setzt.

Insgesamt wurden knapp 200 Stunden in die Planung gesteckt, über 2.500 Euro Sponsoringware kam zusammen und insgesamt 1,3 Tonnen Wurfmaterial wurden an den zwei Tagen geworfen.

Somit können wir nun nachdem alles wieder zurück gebaut ist in die Planung des Nachtreffens im Brauhaus Peltzer in Eschweiler zum Stammtisch zum jährlichen Schnitzelessen nach den Jecken Tagen gehen.

Wir freuen uns auf die kommende Session 2018/2019 und sitzen bereits ab Anfang April an der Planung hierzu.

Roda Alaaaa
Kohlscheed Alaaa
THW Jugend Alaaaaaf

Text und Fotos: Dennis Leyens