TestTest 35. Landesjugendaussschuss der THW-Jugend NRW in Gelsenkirchen THW-Jugend Nordrhein-Westfalen

35. Landesjugendaussschuss der THW-Jugend NRW in Gelsenkirchen

Blaue Pappnasen eröffnen beim Landesjugendausschuss die Karnevalsaison
Gesprächsrunde bei den Workshops
Matthias Berger, Landesjugendleiter eröffnet den 35. Landesjugendausschuss
Peter Oswald:" Echte Freunde stehn zusammen!"
Reichhaltige Workshopauswahl für die Delegierten
Verabschiedung von Anne Schäfer als Referentin der THW-Jugend NRW
Workshop: "Immer diese Vorurteile!"

Am 11.11.2017 beginnt die fünfte Jahreszeit, die Karnevalssaison. Genau an diesem Datum, fand auch der Landesjugendausschuss der THW-Jugend NRW statt.

"Echte Fründe ston zesamme" so das Zitat von Peter Oswald, von der THW-Landesvereinigung NRW, der sich zuvor - passend zur Eröffnung des Karnevals - noch mit einer großen bunten Fliege schmückte. Er sprach damit aus, dass die bisherige gute Zusammenarbeit zwischen der THW-Landesvereinigung NRW und der THW-Jugend NRW, weiterhin bestehen bleibt.

Pünktlich um 11.11 Uhr zog auch beim Landesjugendausschuss der Karneval kurzweilig ein. Passend dazu setzten die Delegierten sowie der Landesjugendleiter Matthias Berger, die ausgeteilten, blauen Pappnasen auf. Berger eröffnete offiziell zuvor den 35. Landesjugendausschuss der THW-Jugend NRW in Gelsenkirchen. Knapp 60 Delegierte aus ganz NRW, konnte er in den Räumen der Gesamtschule Berger Feld willkommen heißen. Darunter befanden sich als Gäste - Herr Hildebrandt "Referatsleiter Ehrenamt und Zentrale Dienste", Herr Müller Lindloff "Referatsleiter Einsatz" sowie Frau Sommer "Helfer- und Jugendarbeit" vom THW-Landesverband NRW. Viele Junghelfersprecher und Junghelfersprecherinnen befanden sich mit im Gremium.

Herr Hildebrand berichtete über Neuigkeiten aus dem THW-Landesverband NRW. Frau Sommer klärte das höchste Gremium der THW-Jugend NRW über wichtige Neuigkeiten in Sachen Jugendarbeit auf. Tabea Janson stellte das Projekt "andres statt artig" vor. Dieses Projekt wird vom "Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V. (AdB)" aus Berlin, über dem Projekt "Zusammenhalt durch Teilhabe", gemeinsam mit der THW-Jugend NRW, angeboten.

Einen tollen Einblick vom diesjährigen Herbstprojekt, welches in Usedom stattfand, haben die Delegierten durch Daniel Bialas aus dem OV-Oberhausen bekommen. Auch vom THW-Jugend Aktionstag in Zoom, bekamen sie durch Jan-Bernd Haas "stellvertretender Landesjugendleiter", Eindrücke zu sehen.

Der Arbeitskreis "Seminar" stellte sich als neues Team gemeinsam vor. Sabrina Malinowski, Jasmin Impekoven und Phillip Sölke, gaben einen Rückblick auf die Seminare, die im Jahr 2017 stattfanden. Einen Ausblick über das, was im nächsten Jahr wieder alles im SchulZe (Schulungszentrum der THW-Jugend NRW) an Seminaren stattfinden wird, stellten sie dem Gremium vor.

Oliver Mugalla, "stellvertretender Landesjugendleiter", gab den Anwesenden einen Status zu den aufgenommenen Jugendgruppen von ganz NRW. Insgesamt sind es 98 Jugendgruppen, die in der THW-Jugend NRW e.V. aufgenommen sind.

Anne Schäfer "Referentin der THW-Jugend NRW", berichtete vom Projekt "Einheit in Vielfalt", welches auch unter dem Projekt "Zusammenhalt durch Teilhabe" läuft, das vom Bundesinnenministerium gefördert wird. Leider wird sie im nächsten Jahr bei der THW-Jugend NRW nicht mehr tätig sein. Von daher fiel es Theo Wunderlich "stellvertretender Landesjugendleiter" sichtlich schwer, die richtigen Worte zur Verabschiedung zu finden. Emotionale Stimmung lag in der Luft. Die Landesjugendleitung bedankte sich herzlich bei Anne Schäfer, für die gute geleistete Arbeit.

Nach dem Mittagessen ging es für die Delegierten in die verschiedenen Workshops.

Zur Auswahl standen dabei Präsentationstechniken für den Jugenddienst, Zeitmanagement, Typisch Vorurteile sowie "Ich bleib dabei". Hierbei konnten die Teilnehmenden ein Planspiel zum Übertritt von der THW-Jugend zum THW kennen lernen.

Im Anschluss daran erfuhren die Delegierten, wann und wo im Jahr 2018 das Landesjugendlager stattfinden wird. Matthias Berger zeigte einen kleinen Einblick vom Gelände. Dieses liegt in der Stadt Holte Schloss Stuckenbruck, bei der Landespolizei NRW. Dort schlagen die Jugendgruppen vom 20. bis 27. Juli 2018 ihre Zelte zum "LaJuLa" auf.

Landesjugendleiter Matthias Berger gab den Termin für den nächsten Landesjugendausschuss bekannt, welcher am 23. Juni 2018 sein wird. Er bedankte sich beim Küchenteam der Gesamtschule Berger Feld sowie bei allen Gästen, Delegierten und helfenden Händen. Mit diesen Worten beendete er den 35. Landesjugendausschuss der THW-Jugend NRW.

Text und Fotos: Elke Schumacher